Govoni Handling System - Deutsch
Govoni Handling System - English
Govoni Handling System - Italiano
Produkte
Webseite
Zentralisierte Schraubenförderanlage für den Späneabtransport
DAS EINZIGE, INTERNATIONAL PATENTIERTE UNIVERSAL-TRANSPORTSYSTEM FÜR DEN HORIZONTALEN, VERTIKALEN UND ÜBER-KOPF-TRANSPORT VON SPÄNEN MIT BELIEBIGER MORPHOLOGISCHER ZUSAMMENSETZUNG AUS JEDEM BELIEBIGEN METALL

WARUM EINE ZENTRALISIERTE ANLAGE REALISIEREN

Mithilfe einer zentralisierten Anlage ist der automatische und kontinuierliche Spänetransport von den Werkzeugmaschinen zu einem einzigen Sammelzentrum ohne Überwachung durch einen Bediener möglich.
Die Automation aller mit den Spänen verknüpften Tätigkeiten ermöglicht dem Personal der Produktionsabteilung, sich auf die Core-Produktion des Unternehmens zu konzentrieren und die Späne einfach zu vergessen, die im Austrittsbereich aus der Maschine in der Anlage verschwinden, um einem einzigen Sammelzentrum zugeführt zu werden.

Eine zentralisierte Anlage bedeutet daher das Wegfallen aller Risiken, die mit dem Kontakt mit den Spänen und dem Staplerverkehr verbunden sind, der für die Abholung der Spänewägen unabdingbar ist. Und all das unter voller Beachtung der Anforderungen und Bestimmungen der neuen Richtlinien zu Sicherheit, Arbeitshygiene und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz.

Das Unternehmen Govoni hat tausende von Förderern und hunderte von zentralisierten Förderanlagen in Italien und im Ausland zur vollsten Zufriedenheit seiner Kunden installiert.
Die Planung einer zentralisierten Anlage für den Spänetransport beginnt damit, dass eine Produktionsstätte, in der die Späne ein tagtägliches Problem darstellen, die Beratung und Erfahrung des Personals von Govoni in Anspruch nimmt, wobei gemeinsam die Bedingungen untersucht werden, die für die Realisierung und Implementierung der Anlage erforderlich sind.

Im Zuge der Realisierung der zentralisierten Anlagen verfolgt das Unternehmen folgende Ziele:


  • die Produktionsbereiche ergonomisch zu verbessern und gesünder zu gestalten
  • die Späne von einem teuren und gefährlichen, tagtäglichen Problem unter voller Berücksichtigung des Umweltschutzes zu einem wertvollen und in wirtschaftlicher Hinsicht gewinnbringenden Rohstoff zu machen.

Die Elektrikanlage für die Steuerung der Schraubenförderer ist mit einer SPS und einer alphanumerischen Anzeige für die Kontrolle aller Sicherheitsalarme und für die Einstellung der Start- und Stoppzeiten der gesamten Anlage in Abstimmung mit dem bedienten Maschinenpark ausgestattet.



TECHNISCHES DATENBLATT:

Schraubenförderanlage für den SpäneabtransportA1 - Entladungssysteme für BehälterA2 - Wandsilo für die Lagerung von SpänenB1 - Schraubenförderer in SchachtB2 - Schraubenförderer in geschlossenem SchachtC1 - Traditionelle Bandförderer für Werkzeugmachine die die Späne in eine HOR-VER Gruppe übergibtC2 - Zwei Traditionelle Bandförderer für Werkzeugmachine die die Späne in eine HOR-VER Gruppe übergebenD1 - Bearbeitungszentrum mit seinem SchraubenfördererD2 - Detailaufnahme des Schraubenförderers

Dank der Drehbewegung der Schraube im Inneren der horizontalen und vertikalen Sammler werden die von jeder einzelnen Maschine produzierten Späne nach oben bis zur Haupt-Überkopflinie transportiert. Diese befördert sie anschließend in die zentralisierte Sammelstation, bei der es sich um einen Container "A1" oder einen Wandsilo "A2" handeln kann.
Die Abbildungen "B1" und "B2" zeigen Abschnitte von Sammlern in Schächten, auf die die traditionellen Förderer "C1" und "C2" die Späne über entsprechende Ladetrichter übergeben. Die Abbildungen "D1" und "D2" zeigen eine Anwendung eines Schraubenförderers in einem Bearbeitungszentrum, der die im Zuge der Bearbeitungen entstandenen Späne direkt in den horizontalen Sammler abführt. Zwischen der Maschine und dem Sammler kann ein System für die Vorfilterung an der Maschine installiert werden, das das flüssige Kühlschmiermittel filtert, indem die Partikel zurückgehalten und von der Flüssigkeit getrennt werden, die anschließend unter Druck wieder der Werkzeugmaschine zugeführt wird, um wiederverwendet zu werden.
Sollte das Ergebnis der Vorfilterung nicht zufriedenstellend sein und die Flüssigkeit sich noch als zu sehr durch Feststoffe verunreinigt erweisen, kann sie in zentralisierte Filtereinheiten geleitet werden, in denen auch die Partikel kleinerer Körnchengröße zurückgehalten werden.


ZENTRALISIERTE SCHRAUBENANLAGE

VORTEILE DER ZENTRALISIERTEN SCHRAUBENANLAGE

MEHRERE FÖRDERRICHTUNGEN MÖGLICH: Der Schraubenförderer kann die Späne horizontal, vertikal und Über-Kopf transportieren und wurde international patentiert.

UNIVERSELLER TRANSPORT: dank einer geeigneten Schrauben-Trog-Kombination transportiert das Schraubensystem alle morphologischen Zusammensetzungen von Spänen (pulverförmig, kurz, mittellang und fließend, knäuel- und strangförmig) und aus jedem beliebigen Metall (Aluminium, Messing, Bronze, Kupfer, diverse Stahlsorten, Gusseisen, verschiedene Legierungen).

WARTUNGSFREI UND KEINE NOTWENDIGKEIT VON ERSATZTEILEN: die Wartung ist nicht erforderlich, da Verschleißerscheinungen dank der Wärmebehandlung für die Oberflächenhärtung, der die Schraube und alle mit ihr in Berührung kommenden Komponenten unterzogen wurden, so gut wie ausgeschlossen werden können, während aufgrund des Fehlens weiterer bewegter Komponenten außer der Schraube keine Notwendigkeit von Ersatzteilen besteht, die ausgetauscht werden müssten.

VERRINGERUNG DES SPÄNEVOLUMENS: die Drehung der Schraube selbst verursacht je nach Art des Materials eine Zerkleinerung oder eine Komprimierung der Späne. In der Folge steigt die Menge, die in den zentralisierten Sammelbehälter passt, und die Abholungen durch das Alteisenunternehmen müssen weniger häufig erfolgen.

REDUZIERUNG DES PLATZBEDARFS: die Verringerung des Spänevolumens gestattet die Verwendung von Transportsammlern mit extrem geringem Querschnitt, darüber hinaus wird für den Senkrechttransport äußerst wenig Platz benötigt. Dadurch erscheint die gesamte Anlage unaufdringlich und auf elegante Weise in die Innenarchitektur der Produktionsstätte integriert.

MAXIMALE FLEXIBILITÄT UND MODULARER AUFBAU DER ÜBERKOPF-ANLAGE: das Netz von Sammlern der Anlage kann Schritt für Schritt realisiert werden und an sämtliche Veränderungen des Layouts angepasst werden: es kann nachträglich erweitert oder gemeinsam mit der gesamten Produktion in eine andere Niederlassung transferiert werden.

BEQUEME UND KOSTENGÜNSTIGE IMPLEMENTIERUNG DER ANLAGE: der überirdische Verlauf der gesamten Anlage bedeutet den Wegfall der Kosten für die Schaffung von Gräben. Darüber hinaus sind keine kostspieligen Unterbrechungen der Produktion erforderlich, im Gegenteil - die Implementierung kann auch während des Vollbetriebs der Maschinen erfolgen.

TROCKUNG DER SPÄNE: durch den Senkrechttransport der feuchten Späne wird die Trocknung dank der Schwerkraft begünstigt, was wiederum die Leistungen eventueller Entölungssysteme steigert.

RATIONALISIERUNG DES LAYOUTS: bessere Nutzung des verfügbaren Raums dank der Möglichkeit, die Spänebehälter an den Maschinen zu entfernen und auf den Platzbedarf für die Staplermanöver zu verzichten. Darüber hinaus kann der zentralisierte Behälter an einer Stelle positioniert werden, an der er vom Personal des Alteisenunternehmens problemlos entleert werden kann.

TOTALE AUTOMATION: die zentralisierten Schraubenanlagen sind für den Spänetransport rund um die Uhr bei maximaler Leistung und Zuverlässigkeit ohne menschliches Zutun vorgesehen.

EINSPARUNG AN ARBEITSKRÄFTEN: die Arbeitszeit, die im Zuge des Auffangens der Späne und der Anlagenwartung gespart wird, kann zur Gänze in die Core-Produktion einfließen.

ENERGIEERSPARNIS: der Transport mittels einfacher Schraubenrotation erfordert bedeutend geringere Leistung es fallen geringere Betriebskosten als für andere Technologien an.

ÖKOLOGIE UND ARBEITSUMFELD: der Spänetransport erfolgt in geschlossenen Strukturen, wodurch das Austreten von Öl, Dämpfen, Gerüchen oder Geräuschen ausgeschlossen werden kann.

SICHERHEIT AM ARBEITSPLATZ: das Schnittrisiko für mit den Spänen in Kontakt stehendes Personal wird ausgeschlossen und die mit der Bewegung der Stapler in der Werkstätte verknüpften Risiken werden deutlich reduziert. Der Betrieb der Anlage entspricht vollkommen den Anforderungen der Gesetze zu Sicherheit, Hygiene und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (OSH Richt. z.b. 89/391 oder 98/37, CEI und UNI Normen).


Sehen Sie auch die Seite der FAQ


ANFORDERUNG VON INFORMATIONEN
Fotogalerie
Überkopf-Förderanlage für den Abtransport von Aluminiumspänen eines Bearbeitungszentrums.
Überkopf-Förderanlage für den Abtransport von Aluminiumspänen eines Bearbeitungszentrums.
Vertikaler Förderer, der auf eine Überkopf-Hauptlinie übergibt.
Vertikaler Förderer, der auf eine Überkopf-Hauptlinie übergibt.
Überkopf-Förderanlage für den Späneabtransport von einem Bearbeitungszentrum.
Überkopf-Förderanlage für den Späneabtransport von einem Bearbeitungszentrum.
Reihe von Senkrechtförderern, die die Späne auf einen Überkopf-Hauptförderer übergeben.
Reihe von Senkrechtförderern, die die Späne auf einen Überkopf-Hauptförderer übergeben.
Automatisches System für die Befüllung des externen Containers einer Überkopf-Anlage.
Automatisches System für die Befüllung des externen Containers einer Überkopf-Anlage.
Knotenpunkt auf gleicher Ebene von zwei in Schächten geführten Schraubenförderern.
Knotenpunkt auf gleicher Ebene von zwei in Schächten geführten Schraubenförderern.
Schraubenförderanlage in tiefem Schacht.
Schraubenförderanlage in tiefem Schacht.
Schraubenförderer in geschlossenem Schacht.
Schraubenförderer in geschlossenem Schacht.
Schraubenförderer in offenem Schacht.
Schraubenförderer in offenem Schacht.
© 2016 Govoni Handling Systems S.r.l. - Gesellschaftssitz: Via Bologna 21, 44042 Cento (FE)
Gesellschaftskapital: 97.500,00 € voll eingezahlt - UID-Nr.: 01298160381 - Handelsregister von FE und Steuernummer: 01298160381